Drucken
v.l.n.r. Michael Falk, Nina Kluge und Hans Radke

Die Mitgliederversammlung des Bezirksfachverbandes Lüneburg ist für alle Trainer, Abteilungsleiter und Interessierte immer ein guter Zeitpunkt, sich einmal im Jahr für einen regen Informationsaustausch zu treffen. Mit 36 Anwesenden war die Versammlung in diesem Jahr sehr gut besucht. Es sollten ja schließlich auch interessante Themen angesprochen werden.

Sogar der Präsident des NJJV, Hans Radke hatte sich angekündigt, um über die in den letzten Monaten beschlossenen Neustrukturen des Landesverbandes zu informieren: Das Präsidium, der Vorstand und die Beauftragten, sowie die Satzung und die Ordnungen wurden dargestellt. Bundes- und Landeslehrgänge, die Zusammenarbeit mit dem Landessportbund und dem Deutschen Ju-Jutsu-Verband waren weitere Themenkomplexe, die im Plenum rege diskutiert wurden.

Neben den Rechenschaftsberichten der einzelnen Referenten des Bezirksvorstandes und der Lehrgangsjahresplanung ist an dieser Stelle noch zu erwähnen, dass Frauke Schlichting ihre Tätigkeit als Bezirksfrauenreferenten in diesem Jahr seit zehn Jahren mit viel Engagement ausfüllt und alle hoffen, dass sie noch viele Jahre tätig sein wird. In ihren Berichten und Lehrgängen wird immer wieder deutlich, dass sie sehr viel „Herzblut“ investiert.

Im Vorstand des Bezirksfachverbandes Lüneburg gab es aber auch eine Veränderung. Michael Falk als Bezirkssportreferent hatte bereits vor einigen Wochen angekündigt, sein Amt nach weit über 27 Jahren zur Verfügung zu stellen. Eine Entscheidung, die sehr zu bedauern ist, zumal er sich in den vielen Jahren sowohl auf Bezirks- als auch auf Landesebene sehr für den Wettkampf stark gemacht hat. Michael Falk wurde vom Präsidenten mit einer netten Laudatio zu seinem sportlichen Werdegang und seinen Funktionen auf Landes- und Bezirksebene verabschiedet. Ein Präsent ist dabei natürlich obligatorisch. Die Versammlungsmitglieder bedankten sich anschließend mit einem herzlichen Applaus bei dem überaus kompetenten und sympathischen Sportler.

Michael Falk war es natürlich wichtig, die Funktion neu besetzen zu können und hat deshalb dem Vorstand eine Nachfolgerin präsentiert. Nina Kluge vom KS Lüneburg erfüllt alle Voraussetzungen, um dieses Amt würdig auszufüllen und das wichtigste natürlich zuerst: sie war auch bereit dazu. Nina Kluge ist langjährige Wettkämpferin, Trainerin, Trägerin des 3. DAN JJ und in fast jeder Wettkampfturnhalle zu Hause. Gute Voraussetzungen, um den Wettkampf und den Leistungssport auch weiterhin nach vorn zu bringen. Der Vorstand freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit ihr und wünscht ihr ein gutes „Händchen“ für ihr neues Amt.

Medienteam des NJJV

 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv