Norbert Töbermann erklärt eine Technik

Am 19. Mai 2018 richtete die Ju-Jutsu Abteilung des Vereins Schwarz-Weiß Oldenburg einen Landeslehrgang für den Niedersächsischen Ju-Jutsu Verband (NJJV) aus. Anlass war das 90-jährige Vereinsjubiläum, das von zwei tragenden Säulen des Vereins würdig in Szene gesetzt wurde.
Norbert Töbermann, Abteilungsleiter Ju-Jutsu, 5. DAN Ju-Jutsu und 1. DAN Kyusho, sowie Ralf Deckers, Vereinsvorsitzender, 5. DAN Judo boten den 30 Aktiven aus Oldenburg, Damme, Rhauderfehn, Diekholzen und Bremen eine perfekte Kombination aus Ju-Jutsu, Kyusho und Judo.

Vorweg durfte Frank Hörschgen aus Delmenhorst als kommissarischer Vorsitzender des Bezirksfachverbandes Weser-Ems seinen langjährigen Sportfreund Norbert Töbermann im Namen des NJJV ehren.
Norbert Töbermann betreibt seit 1979 aktiv Ju-Jutsu, ist seit 1987 Ju-Jutsu DAN-Träger, besitzt die Trainer C Breitensport- und die Ju-Jutsu Prüfer-Lizenz. Inzwischen hat er die Ju-Jutsu Abteilung im Verein auf über 120 Mitglieder ausgebaut und dabei über 30 DAN-Trägerinnen und -Träger ausgebildet. Auch im Ju-Jutsu Verband hat er sich im Bezirk Weser-Ems jahrelang als Sportreferent, Kassenprüfer, Lehrgangsleiter und Bezirks-Prüfer eingebracht. Oldenburg und Norbert Töbermann sind untrennbar miteinander verbunden! Doch damit nicht genug: ab 2014 bildete er sich auch im Kyusho fort und legte inzwischen erfolgreich die Prüfung zum 1. DAN Kyusho ab. Frank Hörschgen war es deshalb eine besondere Ehre, die Laudatio für Norbert Töbermann halten zu dürfen und ihm im Namen des NJJV die „Silberne Ehrennadel Breitensport“ überreichen zu können. Herzlichen Glückwunsch!

Inhaltlich hatten sich die beiden Referenten optimal abgestimmt. Legte Norbert Töbermann mit seinem Partner Ralf Thiele eine Abwehrkombination vor, die in die Bodenlage des Partners führte, übernahm dort Ralf Deckers und legte den Partner unwiderstehlich judomäßig fest.
Besonderen Wert legte Norbert Töbermann auf die detaillierte Erklärung der Nervendruckpunkte, z.B. „Magen 5“ und „Dreifach-Erwärmer 12“, die die Ju-Jutsu-Techniken noch deutlich verfeinerten und wirkungsvoller machten. Die aktiven Sportlerinnen und Sportler, vom Orangegurt bis zum 5. DAN, vergossen nicht nur viel Schweiß, sondern hatten auch sichtlich Spaß am Geschehen.

Eine professionell organisierte Pause vom Vereinsteam um Gaby, Katharina und Günni mit Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und Kaltgetränken rundeten den Rahmen ab, der besonders zum sportkameradschaftlichen Miteinander führte. Altgediente Sportfreunde konnten gemeinsame Erfahrungen austauschen und neue Kontakte knüpfen.

So soll Ju-Jutsu sein!

Fazit: Ein TOP-Landeslehrgang mit Spitzen-Referenten! Frank Hörschgen fügt persönlich noch hinzu: „Norbert, weiter so! Du bist ein Vorbild, nicht nur in Oldenburg, sondern auch im Bezirk Weser-Ems und in Niedersachsen.“

Medienteam NJJV

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok Ablehnen