Am Wochenende fand in der Münchhausenstadt Bodenwerder in der gleichnamigen Münchhausenhalle ein Landeslehrgang Technik im Bezirksfachverband Hannover unter der Leitung von Uwe Nettlau -Direktor Prüfungswesen des NJJV- statt. „Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr wieder einen Landeslehrgang ausrichten durften. Der Lehrgang war sehr gut besucht, auch  mit Ju-Jutsuka aus Nordrhein-Westfalen. Besonders freue ich mich, dass unser Präsident, Hans Radke aktiv am Lehrgang teilnahm“, so die Aussage des Vereinsvorsitzenden des Budo-Club Bodenwerder, Willi Tacke.

Das Thema war „Ju-Jutsu aus der Sicht des Prüfers“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lehrgangs konnten sich über einen interaktiven und gut vorbereiteten Lehrgang freuen, der aus einer guten Mischung von Theorie und Praxis bestand. Uwe Nettlau führte durch das komplette Prüfungsprogramm des Ju-Jutsu 1x1 und gab gut platziert Praxisbeispiele zu den jeweiligen Aufgabenstellungen aus dem Prüfungsprogramm. Die Sportlerinnen und Sportler waren auch aufgefordert, sich zur jeweiligen Prüfungsaufgabe eigene Lösungswege, insbesondere Abschlüsse der Prüfungstechnik, zu erarbeiten. Ob Prinzipien des Hebelns, Stockabwehr und -anwendung oder die Interpretation der Thematik „Übergang vom Stand in den Boden“, es war für jedes Leistungs- und Technikniveau etwas dabei.

Am Ende des vierstündigen Lehrgangs konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit zahlreichen neuen Ideen, Übungsformen- und Denkansätzen ihre Heimfahrt antreten.

 

Medienteam NJJV

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok Ablehnen