Am 15.02.2020 fand in Bad Iburg zum 13. Mal ein ganztägiger Lehrgang rund um das Thema Stockabwehr und Stockanwendung unter der Leitung des Referenten Michael Naber statt. Zeitgleich konnten sich die Kinder beim Jugendlehrgang „Vom Hindernisparcours zur Selbstverteidigung“ mit Carola und Detlef Fels austoben und für den Ju-Jutsu Sport begeistert werden.

Gleich von Beginn an herrschte eine tolle Gesprächsatmosphäre. So gab es unter den rund 60 Teilnehmern viele ‘‘Wiederholungstäter‘‘, die auf die neuen Techniken schon sehr gespannt waren. Um 10 Uhr begannen nach einer kleinen Aufwärmphase die Übungen mit dem Hanbo. Mit dabei waren Bewegungs- und Ausweichübungen sowie Schlag- und Hebeltechniken. Nach der morgendlichen Anstrengung konnten alle in der Mittagspause einen Imbiss zu sich nehmen. Der VfL Bad Iburg stellte dafür belegte Brötchen, Kaffee und Kuchen bereit. Zusätzlich konnten die Ju-Jutsuka draußen vor der Halle bei Sonnenschein eine Bratwurst genießen. Nach der Erholungspause ging der Lehrgang mit den Techniken zum Kurzstock weiter. Michael Naber war angesichts der vergangenen Lehrgänge stets darauf bedacht, auch neue Übungen mit einfließen zu lassen. Im ersten Schritt wurden verschiedene Varianten des Dreierkontakts durchgearbeitet, um dann mit Methoden zur Entwaffnung sowie Hebel- und Würgetechniken den Partner kontrolliert zu Boden zu bringen.

 

Zu guter Letzt fand im Anschluss die Hanbo-Jutsu-Prüfung statt, bei der zwei Lehrgangsteilnehmer ihre Prüfung zum 4. Kyu absolvierten.
Fazit: Ausrichter und Referenten erhielten wie in den Vorjahren eine positive Rückmeldung. Das beständige Interesse der Alteingesessenen sowie der Neulinge lässt auf den nächsten Lehrgang 2021 hoffen.

 

Medienteam NJJV

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.