Manfred Parlowski, Abteilungsleiter des TSV Adendorf lud zum Hanbo-Jutsu-Lehrgang nach Adendorf ein. Als hochrangige Referenten standen Jörg Tohoff (5. Dan JJ, 2. Dan Hanbo-Jutsu, Lehrteam DJJV) und Fritz Baden (5. Dan JJ, 2. Dan Hanbo-Jutsu) auf der Matte.

Nach dem Angrüßen wurde das Thema des Lehrgangs vorgestellt. Ziel war es, die Techniken vom 5. Kyu bis hin zum 3. Kyu zu vermitteln. Hanbo-Jutsu ist noch recht neu im DJJV und wird durch Lehrgänge dieser Art an die Ju-Jutsukas vermittelt. So wird ein größeres Interesse an dieser neuen Stilart geweckt. Hanbo-Jutsu wird mit einem etwa 90 cm langen Stock ausgeführt und ist mit Block-, Atemi-, Hebel-, Würge- und Wurftechniken technisch sehr vielseitig und damit eine ideale Ergänzung zum Ju-Jutsu-Training.
Abwechselnd spielten sich die Referenten die Bälle zu. Fritz Baden erwärmte die Sportler mit verschiedenen Übungen, um sie mit dem Stock vertrauter zu machen. Dieses auch, um die Handgelenke auf die bevorstehenden Technikfolgen vorzubereiten. Anschließend wurden die Bewegungslehre und die Blocktechniken zunächst vorgeführt und auftretende Fehler der Übenden gleich korrigiert.

Auf der Matte standen kurzweilig von den Referenten exemplarisch Hebel, Transporttechniken (Armstreckhebel über dem Stock), Presstechniken (Kreuzpressgriff), Würgetechniken (Kreuzwürge) und Würfe (Große Außensichel/ Beinstellen & Großer Hüftwurf) auf dem Programm. Stets gingen beide Referenten auf Fragen ein, sahen sofort die Fehler und korrigierten diese sogleich. Man hatte als Übender das Gefühl, dort gut aufgehoben zu sein - sei es als Anfänger oder höherer Meistergrad. Kurz vor Ende des Lehrgangs gab es noch die Möglichkeit für Nachfragen, dieses war im Besonderen natürlich für die anschließend stattfindende Prüfung wichtig.

Nach dem Lehrgang war eine Prüfung angesetzt. Es stellten sich 4 Prüflinge (2 Sportler aus Hamburg, 2 Sportler aus Adendorf) zum 5. Kyu. Souverän, routiniert und ruhig nahmen Jörg Tohoff und Fritz Baden die Prüfung ab und anschließend konnte man vermelden: „alle haben bestanden“.

In der Zusammenfassung des Lehrgangs und der anschließenden Prüfung kann gesagt werden: „Mit der Art, den Lehrgang durchzuführen, macht es Spaß und Lust auf die neue Stilart des DJJV - weiter so und gerne wieder!

 

Medienteam NJJV

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Wir benutzen Cookies
Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.
Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.