Drucken

Am 22. August 2020 war es endlich soweit. Nach einer langen Zeit konnte endlich wieder auf der Matte gemeinsam trainiert werden. Vorausgegangen war die Entscheidung des Präsidiums den Sportbetrieb nicht weiter einzustellen und eine entsprechende Erarbeitung und Genehmigung eines Hygiene- und Veranstaltungskonzeptes.

Es war ein spannendes Seminar, da auf drei Matten parallel ein Programm geboten wurde. Es waren insgesamt 9 Referenten im Einsatz und es gab ein breitgefächertes Angebot von Atemi-, über Stock- bis hin zu Bodentechniken. Die Einheiten waren kurz gehalten und so konnte ein vielfältiges Programm trainiert werden. Die 44 anwesenden Sportlerinnen und Sportler kamen auf ihre Kosten.

Auf Matte 1 war das Referententeam um den Bezirksvorsitzenden Niklas Martin durch Justin Valenta und Jenny Grudnio verstärkt. Neben kleinen Techniktrickst und Trainingselementen führte Niklas routiniert in seinen Einheiten durch die kleinen Stellschrauben, dass Ju-Jutsu gut aussieht, Spaß macht und motiviert. Jenny Grudnio und Justin Valenta führten die breitensportlichen Teilnehmer Elemente aus dem Fighting vor. Der Ansatz hier war es spezialisierte Techniken der Wettkämpfer im Breitensport zu vermitteln. Hier zeigt sich, dass die Elemente aus den verschiedenen Ressorts harmonieren können.

Die Matte 2 wurde vom Bezirksprüfreferenten Stefan Matthießen geleitet und das Referententeam mit Carmen Moré und Mike Morris vervollständigt. Stefan legte den Schwerpunkt auf die Selbstverteidigung in Prüfung und „Alltag“, während Mike mit Stocktechniken und Stockanwendungen den Teilnehmern näher kommt. Abgerundet wurden das Trio mit Carmen, die Atemiflows und Technikdrills demonstrierte.

Auf der Matte 3 war das Referententeam um den Bezirksjugendreferenten Rene Worien durch Hans Radke und Wolfgang Strohschein komplementiert. Auch hier war ein buntes Themenfeld für die Teilnehmer geplant. Rene vermittelte Atemikombinationen und zeigte ein breitensportliches Schnuppern in das Wettkampfgeschehen, Hans stellte verschiedene Stockabwehren und Stockanwendungen für das Training und die Prüfung dar. Abgerundet wurde dieses Themenfeld durch Wolfgang der Übergänge Stand-Boden und Bodentechnik vermittelte.

Auf allen Matten kamen die Teilnehmer auf ihre Kosten. Durch die Corona-Auflagen war es eine spannende und eingeschränkte Veranstaltung. Nachdem die Matten jedoch ihre festen Gruppen gefunden hatten kam der Trainingsspaß und der Wissenserwerb nicht zu kurz.

Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer, dass diese sich an die Auflagen und Vorgaben gehalten haben und wir dieses Seminar dadurch überhaupt erst durchführen konnten.

 

Medienteam NJJV

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv