Drucken
Hans Radke (Präsident im NJJV), Jörg Tohoff, Dieter Siewers (erster Trainer im TuS Bothel) und Frank Samland

Der Jubiläums-Bundeslehrgang Mitte Oktober in Bothel war für den Präsidenten des Niedersächsischen Ju-Jutsu Verbandes (NJJV) eine gute Gelegenheit, zwei sehr sympathische und kompetente Sportler aus Niedersachsen zu ehren.

Die Ehrungskommission des Deutschen Ju-Jutsu Verband (DJJV) hat im Laufe des Jahres dem Ehrungsantrag für Frank Samland und Jörg Tohoff auf Verleihung des
6. Dan Ju-Jutsu zugestimmt. Eine hohe Auszeichnung, die nur unter sehr strengen und bestimmten Voraussetzungen ausgesprochen wird.

Die beiden Sportler aus Bothel bzw. Unterstedt waren natürlich überaus überrascht und völlig überwältigt. Waren Sie doch davon ausgegangen, dass „nur“ das 40-jährige Jubiläum des Vereins mit einem Lehrgang unter strengen Hygienevoraussetzungen im Vordergrund stand und nun waren sie plötzlich der Mittelpunkt der Veranstaltung.

In der Laudatio beschrieb der Präsident noch einmal die sportlichen Werdegänge von Jörg Tohoff und Frank Samland:

Frank Samland ist bereits mit sechs Jahren an den Budo-Sport herangeführt worden und betreibt seit 1987 Ju-Jutsu. Er konnte sich beim Wettkampf im Leistungssport mit vielen Erfolgen auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene einen Namen machen. Es folgte eine Ausbildung zum Wettkampfrichter bis hin zur Landeslizenz. Auch die Prüferlizenz für Landesprüfungen folgte später, so dass sein Einsatz in Prüfungskommissionen für Schwarzgurtprüfungen immer gefragt war.

Über die Trainer-C-Lizenz qualifizierte er sich bis zur Trainer-B-Lizenz. In seiner fast 25-jährigen Trainer- und Abteilungsleitertätigkeit im Verein hat er über 40 Schwarzgurtträger ausgebildet und der jeweiligen Landesprüfung vorgestellt.

Der „Blick über den Tellerrand“ blieb natürlich in seiner sportlichen Laufbahn nicht aus, so dass er sich zusätzlich noch mit der Stilart Jiu-Jitsu befasst. Auch hier hat er es zwischenzeitlich zum 1. Kyu (Braungurt) geschafft.

Jörg Tohoff betreibt seit 42 Jahren Ju-Jutsu und ist im Prinzip durch eine Schul-AG „Ju-Jutsu“ in Rotenburg (Wümme) an die Sportart herangeführt worden. In seinem Sportleben hat er sich kontinuierlich – genau wie Frank Samland – auf die nächste Prüfung vorbereitet, so dass er bereits vor 16 Jahren den 5. Dan bestand. Auch Jörg Tohoff konnte sich im Leistungssport bis hin zu internationalen Turnieren behaupten und war auch mehrere Jahre Mitglied im Landeskader Niedersachsen. Er hat für sieben Jahre die Abteilungsleitung im TuS Bothel übernommen und später einen eigenen Verein in Unterstedt gegründet. In beiden Vereinen ist er auch weiterhin als Trainer tätig. Mit seiner erworbenen Landesprüferlizenz wird er regelmäßig bei Schwarzgurtprüfungen eingesetzt. Auch er hat sich über die Trainer-C-Ausbildung bis zum Trainer-B qualifiziert.

In der Stilart Jiu-Jitsu hat er die Prüfung zum 1. Dan (Schwarzgurt) abgelegt und sich außerdem sehr mit der Stilart Hanbo-Jutsu beschäftigt. Hier ist er zwischenzeitlich Träger des 2. Dan. In beiden Stilarten hat er die Prüferlizenz erworben.

Herausragend sei hier noch erwähnt, dass Jörg Tohoff im Hanbo-Jutsu als Referent auf Landesebene und auf dem Bundesseminar des DJJV eingesetzt wird. Der DJJV hat ihn zwischenzeitlich in das Lehrteam berufen, so dass er in der Stilart auch Bundeslehrgänge als Referent ausrichtet. Über seine Trainertätigkeit hat er mehr als 30 Schwarzgurtträger bis hin zum 5. Dan ausgebildet.

Der Direktor Prüfungen im NJJV, Uwe Nettlau hat die Leistungen der beiden Sportler mit seiner Stellungnahme (Auszug) zum Verleihungsantrag auf den Punkt gebracht:
„Aus meiner Sicht besitzen Frank und Jörg eine Ju-Jutsu-Affinität zum technischen Detail. Beide sind aus meiner Sicht bescheidene Budo-Sportler. Sie drängen sich nicht in den Vordergrund und hinterlassen trotzdem einen tollen Eindruck im Sportgeschehen. Sie sind der Ehrung eines Großmeister würdig und deshalb kann und möchte ich die Verleihungsanträge zum 6. Dan für die beiden Sportler vollumfänglich unterstützen.“

Die Übergabe der Urkunde und des neuen weiß-roten Gürtels in einem würdevollen Rahmen war für die beiden Ju-Jutsuka und auch für alle Anwesenden natürlich eine eindrucksvolle Geste, die sicherlich noch lange präsent bleiben wird. Herzlichen Glückwunsch an Jörg Tohoff und Frank Samland zum Großmeister.

Medienteam NJJV

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv