Drucken
Pinnwand der AG 3 SV

Der DJJV hat ausgewählte Vertreter aus allen Landesverbänden zu dem Projekt „Überarbeitung des Prüfungsprogrammes“ eingeladen.

Wie? Überarbeitung des Prüfungsprogramms? Wir haben doch erst ein „neues“ Prüfungsprogram erhalten - das werden jetzt vermutlich viele von euch älteren Sportlern denken. Aber das aktuelle Prüfungsprogramm besteht tatsächlich schon seit dem Jahr 2000 und somit über 20 Jahre. Ein Vater des aktuellen Prüfungsprogramms ist Bernd Thomsen (8. Dan JJ, ehemals Hillebrandt). Er hat damals maßgeblich die aktuellen Inhalte (z.B: 3er Kontakt) mitgestaltet.

Die Welt hat sich jedoch weitergedreht und auch das Sicherheitsbedürfnis der Menschen hat sich im Bereich der Selbstverteidigung verändert. Um als deutscher Sportverband wettbewerbsfähig sein zu können, bedarf es nun einer Überarbeitung der bestehenden Version des Prüfungsprogramms.

An der Stelle sei gesagt, dass das Prüfungsprogramm kein Ausbildungsprogramm ist. Jeder Trainer in den Sportvereinen darf, kann und soll auch Techniken außerhalb des Prüfungsprogramms vermitteln. Doch nun zurück zum eigentlichen Thema.

Am 10. Januar 2021 war es soweit. Das Auftaktmeeting des DJJV fand via Zoom online statt. Mehr als 35 Ehrenamtliche und Funktionäre aus den Landesverbänden folgten der Einladung des Organisationsteams. Nach einer motivierenden Begrüßung durch unseren Präsidenten des DJJV, Roland Köhler, hat Steffen Hekele, Direktor Bildung im DJJV, in seiner bekannten Art die Gruppen eingeteilt und die virtuellen Meeting Räume freigeschaltet. Die Arbeitsgruppen haben sogleich die Arbeit aufgenommen.

Die Arbeitsgruppen bestehen jeweils aus ca. 5-8 Mitgliedern. Folgenden Arbeitsgruppen wurden gebildet:

Der Grundauftrag an alle AG´s berücksichtigt einen wichtigen Aspekt: Das Prüfungsprogramm bleibt in seiner Grundstruktur bestehen. Die AG´s sollen prüfen, ob und in wie weit die jeweiligen Elemente „Kampfkunst/ Kampfsport, Selbstverteidigung und Wettkampf“ modernisiert werden können. Einher geht der Auftrag an die AG Prüferschulung u.a. einen Standard für die Prüferausbildung zu schaffen. Die AG Marketing hat die herausfordernde Aufgabe das Ju-Jutsu entsprechend am Markt zu positionieren. Ein Begleitkreis, bestehend aus Sportlern, Vereinstrainern und Funktionären der Landesverbände „überwacht“ dieses Projekt und betrachtest die Ergebnisse aus einer neutralen Position heraus. Seit dem ersten Termin am 10 Januar finden ca. alle 3 Wochen weitere DJJV Austauschmeetings im großen Kreis statt. Hier präsentieren die AG´s ihre Ergebnisse., die sie im zusätzlichen Arbeitstermine erstellt haben.

Uwe Nettlau, Prüfreferent des NJJV, ist in der AG 1 Prüferschulung aktiv. Hier wurde mit den Prüfreferenten der anderen Landesverbände viel diskutiert und erarbeitet. So gibt es eine gemeinsam erstellte Themenliste die aktuell in Kleingruppen bearbeitet und anschließend nach durchgeführter Korrekturlesung als Baustein in die Unterrichtsthemen der Prüferaus- und Fortbildung aufgenommen wird.

2021 03 22 arbeitsgruppe djjv 2

Stefan Matthießen, Bezirksprüfreferent des Bezirkes Braunschweig, ist in der AG 3 Selbstverteidigung aktiv. Hier wurden in wöchentlichen Zoom Meetings folgenden Themen als relevant identifiziert und teilweise auch schon detailliert bearbeitet:

  1. Prüfungsfach Bewegungsformen überarbeiten
  2. Prüfungsfach Atemitechniken überarbeiten
  3. Prüfungsfach freie SV modernisieren
  4. Stoffsammlung überarbeiten
  5. Angriffskatalog anpassen

 

Das Prüfungsprogramm soll zukünftig den Aspekt SV mehr berücksichtigen. Ebenso soll ein Wettkämpfer seine Wettkampftechniken in der Prüfung demonstrieren können. Und auch der Breitensportler, der in den Zoommeetings als „Techniker“ bezeichnet wurde, kann und soll auch weiterhin seine Techniken unter den Gesichtspunkten „Kampfkunst/ Kampfsport darstellen dürfen. Die AG´s 1-5 sind inhaltlich sehr nah beieinander. Nun gilt es in den folgenden Wochen die erarbeiteten Ideen zu präzisieren und detailliert auszuarbeiten. Dafür ist wird ein konkreter Arbeitsauftrag von allen Präsidenten der Landesverbände zeitnah erwartet. Es gibt noch viel zu tun und alle arbeiten hochmotiviert an den Themen- mit einem gemeinsamen Ziel: Das Ju-Jutsu noch attraktiver zu gestalten!

Um die Sportler im eigenen Landesverband entsprechend zu informieren wurde am 14.02.2021, zunächst in einem kleinen Kreis bestehend aus je 5 Prüfer der Bezirke Braunschweig, Lüneburg, Hannover und Weser-Ems und den dazugehörigen Prüfungsreferenten wie auch dem Präsidenten des NJJV, in einem „Pilotprojekt“ zum ersten Mal das Video-Format Zoom außerhalb der Vorstandsarbeit verwendet und aus der gemeinsamen Projektarbeit berichtet. Aufgrund der positiven Resonanz wurde dieser Vortrag im Rahmen der aktuellen Online-Fortbildungsreihe des NJJV (15.03. bis 28.04.2021) noch einmal allen Interessierten angeboten.

 

By the way…Uwe Nettlau und Stefan Matthießen sind seit wenigen Monaten Mitglied des Lehrteams Breitensport im DJJV und werden den DJJV als Referenten für z.B: Bundeslehrgänge tatkräftig unterstützen.

 

…wir halten euch informiert und bleibt gesund! 😊

 

Stefan Matthießen und Uwe Nettlau

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv